Förderungen und Bildung

Kinder sind von Geburt an mit allen Sinnen und Kräften darum bemüht sich ein „Bild von der Welt“ zu machen. Sie sind selbstbestimmt und neugierig. Dabei geben wir ihnen Geborgenheit, Zuwendung, Anerkennung und Sicherheit sowie Struktur, Bildungsanregungen und Bestätigung ihren Weg ins Leben zu finden.

Als evangelische Kindertagesstätte sind wir offen für alle Kinder, gleich welcher Nationalität, Religion und Lebenssituation. Wir respektieren die gesamte Persönlichkeit und fördern die individuelle Lebens- und Lerngeschichte.

Im Spiel erwirbt das Kind eine Basis zur Lebensbewältigung und erlangt elementare Voraussetzungen für das Lernen. Das Spiel beansprucht Körper, Geist und Seele und fördert die Schaffenskraft eines jeden Kindes. Kleine Kinder lernen über Wahrnehmung. Dies geschieht mit allen Sinnen.

Wir stellen vielfältiges Material zur Verfügung, so dass die Kinder sich und ihre Umwelt über das Hören, Sehen, Schmecken, Riechen und Tasten erleben können.

Durch die Sprache, das Singen, Fingerspiele, Reime und Bilderbuchbetrachtungen fördern wir die Sprachentwicklung der Kinder.

Die Kinder haben viel Platz und Raum zum Krabbeln, Hüpfen, Laufen und Kriechen. Die Kinder finden ausreichend Bewegungsanlässe und Spielmaterial mit Aufforderungscharakter. Dieses regt die Eigenaktivität an, lässt die Kinder vielfältige Körpererfahrungen machen und übt ein gesundes Körpergefühl.

Im Spiel lernen die Kinder verschiedene Fähigkeiten auszuprobieren, z. B: Entwicklung von Fein- und Grobmotorik, Sorgfalt, Interesse, Ausdauer und sinnliche Wahrnehmung. Erste Erfahrungen im Sozialverhalten werden geübt.

Die päd. Fachkräfte der Krippe berücksichtigen in ihrem Handeln die ganzheitliche Wahrnehmung von Körper, Geist und Seele des Kleinkindes. Ausreichende Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrungen sind die Voraussetzung für eine glückliche und gesunde Entwicklung der Kinder.

H%C3%A4nde_edited.png
H%C3%A4nde_edited.png